Scherengreifer „Lobster“

Der PEINER Scherengreifer „Lobster“ (SCG) als eine unserer bewährten Greifer-Arten

Bei PEINER SMAG finden Sie qualitativ hochwertige Lastaufnahmemittel, die für den Einsatz an Häfen, Umschlagbetrieben, Stahlwerken und bei Kran- und Baumaschinenherstellern einen effektiven Einsatz finden. Aber auch im Bereich Recycling und der Müllverbrennung sind unsere Greifer oft genutzte und sehr hilfreiche Werkzeuge, die das Heben und exakte Positionieren der Lasten ermöglichen. Wir sind weltweit führend in der Herstellung von Greifern und anderen Lastaufnahmemitteln und können Ihnen somit echten Mehrwert bieten.

Grundsätzlich lassen sich Greifer zum Drehen und Wenden verschiedenster Güter einsetzen, um günstige Ablage- und Bearbeitungspositionen zu erreichen. Die Auswahl ist groß, denn es gibt für jedes Transportgut den passenden Greifer. Ob Zweischalen- oder Mehrschalengreifer, ob Holzgreifer oder Clearing Greifer: als konventionelles Hilfsmittel für Lasten, die nicht mit üblichen Hebesystemen gehoben werden können, sind Greifer zeitsparende und sichere Hebezeuge.

Was ist ein Scherengreifer und wie funktioniert er?

Der PEINER Scherengreifer ist unserer Zweischalengreifer-Rubrik zugeordnet, dessen Funktionsweise durch den Namen schon recht gut erklärt wird. Die meisten Scherengreifer sind mechanische Werkzeuge, die mit im Drehgelenk liegenden, löffelförmigen Schalen daherkommen und über eine Aufhängeöse verfügen. Durch deren denkbaren Einsatz bei Lasten mit einem Gewicht von bis zu 50t sind Scherengreifer robuster als beispielswiese Stangengreifer, deren Verwendungszweck dadurch beschränkt bleibt.

Durch das Eigengewicht der Last und die Hebelwirkung der Schere wird ein Anpresspunkt erzielt, der das Hebegut sicher hält. Diese Einstellung kann mittels verriegelter Sperrklinke zusätzlich gesichert werden. Die zu transportierenden Lasten werden durch den formschlüssigen Scherengreifer so umfasst, dass ein Abrutschen und Wegkippen unmöglich sind. Abgerundete Zangen passen sich Coils, Holstämmen oder Rohren ideal an, wohingegen rechteckige Scheren Kartons und Kisten sicher heben. Generell sind keine Transportpaletten erforderlich, was das Hantieren mit Lasten flexibel gestaltet.

Das Einsatzgebiet unseres „Lobsters“

Die Verwendung von Scherengreifern im Lastenmanagement ist sehr vielseitig. Basierend auf dem Scherenprinzip und der nur zweifachen Einscherung der Schließseile sind diese ideal für schnelle und effiziente Schiffsentladung geeignet.

Oftmals kommt der Lobster bei der Entladung von Schüttgütern wie Erzen und Kohle zum Einsatz, die in der Regel nur schlecht aus Containern zu entnehmen sind. Ebenso denkbar ist die Verwendung beim Transport von Stückgütern, wobei Kästen oder runde Gegenstände bewegt und genau platziert werden sollen. Mit Hilfe dieser flexiblen Greifer lassen sich die verschiedensten Materialien schnell und sicher umschlagen. Typische Standardanwendungen sind außerdem:

  • Ballengreifer
  • Greifer für verschiedene Blockmaterialien wie Kartons und Kisten
  • Rohre und anderes Rundmaterial
  • Papierrollengreifer

  



back to top